Autobiografien

Autobiografien


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1 - 30 von 34 Ergebnissen

Unser Leben im sonnigen Australien.

978-3-86289-019-4

Erwin Beckmann, Jahrgang 1931, aufgewachsen in Flensburg, erzählt seine Lebens­geschichte.  Er ist ein Auswanderer, der 1954 eine Gelegenheit nutzte und mutig ein neues Leben auf der anderen Seite der Erde begann. Es ist eine Erfolgsgeschichte, aber es ist auch ein Bericht von Anstrengungen, Kampf, Rückschlägen und vom Zusammenhalt zwischen Menschen...

19,90 €
Versandgewicht: 500 g

Ich war ein Geburtstagsgeschenk des Führers

Geschichte einer Jugend in der Hitlerzeit. Eine autobiografische Erzählung

Horst Bischoff, Ich war ein Geburtstagsgeschenk des Führers
Horst Bischoff war erst jetzt bereit, sein Leben aufzuschreiben.
Geboren in der Weimarer Republik, aufgewachsen im Nationalsozialismus. Nicht wie viele andere, die heute erzählen, dass sie sich schon immer im Widerstand befanden, bekennt er sich dazu, an den Führer geglaubt zu haben. Es lag nicht an ihm, dass er sich nicht noch als Hitlerjunge in den letzten Tagen des Krieges als „Geburtstagsgeschenk“ für „Seinen Führer“ opfern konnte.
Aber gerade dadurch gewinnt sein Bericht an Glaubwürdigkeit: Ein Mann, der in seiner Kindheit von Adolf Hitler und seiner Weltanschauung felsenfest überzeugt war.

978-3-938380-03-1

Horst Bischoff war erst jetzt bereit, sein Leben aufzuschreiben. Geboren in der Weimarer Republik, aufgewachsen im Nationalsozialismus. Nicht wie viele andere, die heute erzählen, dass sie sich schon immer im Widerstand befanden, bekennt er sich dazu, an den Führer geglaubt zu haben...

 

15,30 €
Versandgewicht: 500 g

Die Armut und ihre Lieder. – Geschichten eines bewegten Lebens

978-3-932090-49-3

Ein Mann erzählt Geschichten aus seinem Leben. Und er hat einiges zu erzählen: Er erlebt die 20er Jahre in einem kleinen Ort, den Krieg in Italien, die Nachkriegsjahre als Musiker, erzählt Geschichten aus seiner Familie. Und zugleich läßt er seine Leser erleben, wie der kleine Erwin Deistermann am Anfang seines Lebens als unehelich Geborener durch die Hintertür in ein Bauernhaus eingeführt wird und am Ende seiner Frau und seinen Kindern eine sichere Existenz bieten kann, wie sie noch keiner seiner Vorfahren hatte...

 

 

10,10 €
Versandgewicht: 500 g

Die Reise nach Moskau  oder 55 Jahre Mähdrusch

978-3-938380-49-9

Hier erzählt der dienstälteste Mähdruschfachmann Deutschlands. Peter Feiffer reiste 1956 als jüngstes Mitglied der "Kammer der Technik" mit einer hochrangigen Regierungsdelegation nach Moskau, weil er, begeistert vom Mädrescher, Erfahrungen und Dokumente zur Erntetechnologie suchte, die es, wie er feststellen musste, auch dort so nicht gab. Doch er sah in Russland auch großartige Dinge wie z.B. auf einem riesigen Schlag 100.000 Hektar den Hochschnitt mit 1.000 Mähdreschern...

19,90 €
Versandgewicht: 800 g

Der Junge mit dem Renault.

Geschichten einer ungewöhnlichen Kindheit in der "alten Heimat"

978-3-86289-055-2

Es ist eine ungewöhnliche Kindheit. Geboren 1934 und aufwachsend in Ostpreußen, wird der sechsjährige Peter von seinen Eltern – Besitzer und Verwalter von Gütern – für mündig erklärt, um in diesen unruhigen Zeiten die Nachfolge zu sichern. Die Kindheit endet 1945 mit der Flucht „ins Reich“. 

Peter Feiffer erzählt im Alter die Geschichte seiner Kindheit in Geschichten, scheinbar ungeordnet, tatsächlich aber gerade durch die Verflechtungen mit seinem späteren Leben zeigend, wie dieser Kind-Erwachsene dadurch seine Lebensprägung erfahren hat...
24,99 €
Versandgewicht: 800 g

Eine Flucht mit Angst und Schrecken

 Vier Wochen im Winter 1945 – von Boschenau nach Brenneckenbrück
 
978-3-86289-091-0
 
Nach den Geschichten seiner ungewöhnlichen Kindheit erzählt Peter Feiffer von deren Ende – der Flucht 1945 „ins Reich“.
Im Januar macht sich der Vater mit seinem Sohn und sieben weiteren Personen auf einem Planwagen auf den Weg. Einen Monat sind sie unterwegs. Es ist eine „Luxusflucht“, weil gründlich vorbereitet. Und dennoch haben auch sie die Erlebnisse, die diesen Jungen prägen und an die Grenze dessen gehen, was ein Mensch ertragen kann.

 

19,99 €
Versandgewicht: 500 g

Meine Neubauernzeit 
Geschichten aus einer Jugend auf dem Lande

978-3-86289-109-2

Geboren 1934 und aufwachsend in Ostpreußen, gelangt Peter Feiffer nach einer dramatischen Flucht am Kriegsende in die Magdeburger Börde, wo seine Eltern eine Neubauernwirtschaft übernehmen. Er erzählt Geschichten, die seinen Blick auf diese neue Zeit, die Zeiten der Not, aber auch seine persönlichen Erfolge beim Versuch, seinen Platz in diesem Leben zu finden, zeigen. Es sind Geschichten, die Widerspruch herausfordern, die vom Leser kritisch hinterfragt werden müssen, die gerade dadurch aber auch hohe geistige Unterhaltung bieten.

24,99 €
Versandgewicht: 900 g

Gruppenbild mit Lehrer.

978-3-938380-93-2

Ludger Feige, Jahrgang 1930, aufgewachsen in einem musikalischen Elternhaus in Salzwedel, erzählt Geschichten aus seinem Leben. Gibt es da etwas, was erzählenswert, lesenswert auch für uns wäre? ...

12,90 €
Versandgewicht: 500 g

Eine lange Geschichte vom kleinen Hans

978-3-86289-147-4

Es ist eine lange Lebensgeschichte, auf die der kleine Hans zurückblicken kann, 90 Jahre eines Lebens, das viele Facetten hat. Da gibt es die Heimatstadt Greiz in den 1930er und 1940er Jahren, an die ihn vieles bindet, der Dienst als Flakhelfer in den letzten Tagen des Krieges, das Studium in Jena und Greifswald und schließlich viele Jahre am Züchtungsinstitut in Kleinwanzleben, wodurch die Lebensgeschichte zugleich Instituts­geschichte wird, vermittelt über die Erlebnisse mit den Mitarbeitern und Direktoren. 
Hans gründet mit Helga eine Familie und lässt teilhaben daran, wie diese wächst und eine große Gemeinschaft wird. Aber er ist auch leidenschaftlicher Musiker, Schriftsteller, Iris-Züchter und Reisender. Alles zusammen bildet das Bild vom kleinen Hans, der noch nicht am Ende seiner langen Geschichte angekommen ist.

20,00 €
Versandgewicht: 800 g

Das Erbe. – Eine ostdeutsche Engländerin als Hausbesitzerin in Halberstadt

978-3-935358-82-8

Eine Frau, in Halberstadt als Kind der Architektenfamilie Stein aufgewachsen, erfährt 1948 über­raschend, dass dies nur ihre Pflegeeltern sind und sie zu ihrer eigentlichen Familie in das Saarland zurück muss. Sie lebt dort, geht dann nach England. Mit dem Tod ihrer Halberstädter Eltern erbt sie die „Stein-Ecke“ in Halberstadt und entschließt sich nach der Wende 1989, ihr Erbe selbst zu verwalten...

20,40 €
Versandgewicht: 800 g

Unterwegs in meinem Leben. – Kindheit und Jugend eines Wandervogels

978-3-938380-32-1

H.R. Hedderich erzählt die Geschichten seiner Kindheit und Jugend: Mehr oder weniger gewollt geboren, aufgewachsen in den Jahren des Zweiten Weltkrieges mit „Kinderlandverschickung“ und erlebten Bombenangriffen, reift er in den Nachkriegsjahren, die von Mangel und Improvisation geprägt waren. Als Tischler begibt er sich, zu dieser Zeit schon etwas Ungewöhnliches, auf die Walz. Er ist sein ganzes Leben unterwegs, sinnbildlich und im wahrsten Sinne des Wortes.

7,80 €
Versandgewicht: 400 g

Elisabeth von Gustedt... 

978-3-86289-041-5

Die Gutsherrentochter Marianne Thekla Elisabeth Perpetua von Gustedt, * am 10. Dezember 1885 in Berßel (Kreis Halberstadt), war eine von ca. 80 Frauen, die zwischen 1930 und 1945 als Gaufrauenschaftsleiterinnen halfen, faschistische Politik durchzusetzen. Sie gehörten zum Stab des Gauleiters und galten als »Politische Leiter«. Aber Elisabeth von Gustedt hatte das Amt für den wichtigen Gau Berlin übernommen, weil sie glaubte, dort etwas für die von ihr erstrebte Gleichstellung der Frau bewirken zu können. Als sie erkannte, wohin der Faschismus führte, wurde sie zur Widerstandskämpferin, die mit Gefängnis und Konzentrationslager bestraft wurde...

Das biografische Lesebuch stützt sich auf ihr hinterlassenes Werk. Die von ihr dargestellten Fakten und ihre Wertungen tragen oft einen recht subjektiven Charakter. Trotzdem sind sie insgesamt historisch vielschichtig, oft ergreifend.
19,90 €
Versandgewicht: 600 g

Gratwanderung. – Als "Künstlerin" in der russischen Kommandantur. – 3. Auflage

978-3-935358-19-4

Eine junge Frau erlebt das Ende des Krieges und die ersten Nachkriegsjahre auf ihre ganz eigene Weise. Noch in den letzten Kriegstagen wird sie als Schwesternschülerin eingezogen, zieht gegen die Richtung, in der viele flüchten, um wieder zurück zu ihren Eltern in Gardelegen zu kommen...

10,10 €
Versandgewicht: 400 g

Kebbel, Joachim – Humpellenne. Ein Bördeschicksal

978-3-86289-102-3

Joachim Kebbel, 1920 in Sülldorf geboren und 2015 verstorben, hat sein nicht einfaches Schicksal auf­geschrieben und zugleich seinem Heimatort ein Denkmal gesetzt. In der Kindheit geprägt von den Folgen der Kinderlähmung – „Humpellenne“ – hat er Sülldorf 30-jährig verlassen und ist trotz seines Erfolges in der Fremde wieder zurück­gekehrt, um etwas für Sülldorf zu tun. Für seine Verdienste um den Ort erhielt er die Ehrenbürgerwürde. Sein Blick auf sein Leben ist ein Blick auf ein Jahrhundert.

14,99 €
Versandgewicht: 400 g

Ein Stückchen Leben.

978-3-938380-29-1

„Wir lebten in einem Siegestaumel. Die Jugend war hingerissen vom Schneid und Erfolg der Soldaten.“ In dieser Stimmung meldet sich der 17-jährige Rolf an einem schönen Frühlingstag 1942 freiwillig zur Waffen-SS. Er hat Angst, nicht mehr dabei sein zu können, wenn Deutschland seine Feinde besiegt. Erst in der englischen Kriegsgefangenschaft beginnt er, seine Erlebnisse zu verarbeiten und umzudenken. Und so wird aus dem Freiwilligen der Waffen-SS ein christlicher Jugendleiter – eine Wende, wie sie tiefer kaum sein kann.

 

10,10 €
Versandgewicht: 500 g

Das blaue Licht.

978-3-932090-87-5

Monika Kersten wurde 1943 in Magdeburg geboren und leb te bis zu ihrem Auslandseinsatz an der Erdgastrasse in Rathenow. Beide Elternteile hatte sie im Zweiten Weltkrieg verloren und dadurch eine schwere und bewegende Kindheit und Jugend, trotz der Liebe und Fürsorge ihrer Großmutter.

Nach dem Schulbesuch bis zur zehnten Klasse arbeitete sie als Schreibkraft und stellvertretende Sekretärin in einem Rathenower Baukombinat.

Von 1985 bis 1990 erfolgte der Einsatz am Zentralen Jugendobjekt „Erdgastrasse“ am Permer Bauabschnitt/mittlerer Ural...

10,10 €
Versandgewicht: 400 g

Band 1 Ist hinter dem Hakel die Welt zu Ende? – Von Hakeborn bis Ägypten. Wege eines Landwirts. – 2. Auflage

978-3-935358-83-5

Werner Kropf, Jahrgang 1942, aufgewachsen in einer bäuerlichen Wirtschaft in der Magdeburger Börde, erzählt seine Lebensgeschichte. Gibt es da etwas, was erzählenswert, lesenswert auch für uns wäre? Es ist eine Geschichte, die Besonderes enthält und doch auch exemplarisch für eine ostdeutsche Biografie ist, die bei in der DDR Aufgewachsenen Erinnerungen wachrufen und bei Westdeutschen Verständnis wecken kann; zehntausende damals junge Landwirte hatten einen ähnlichen Entwicklungsweg in der DDR...

19,90 €
Versandgewicht: 800 g

Band 2 Unser Abenteuer Ägypten. – Von Hakeborn bis Ägypten. Wege eines Landwirts.

978-3-938380-26-0

Vorbemerkung

Lassen Sie sich entführen auf eine lange Reise, ich möchte Sie teilhaben lassen an unserem Abenteuer Ägypten. Wenn Sie den ersten Band meiner Erinnerungen „Ist hinter dem Hakel die Welt zu Ende?“ gelesen haben, dann wissen Sie schon, dass wir uns auf eine längere Tätigkeit in diesem Land vorbereitet haben. Von 1970 bis 1974 haben wir dann – meine Frau Monika und ich – in Ägypten gelebt und gearbeitet. Sie erfahren mehr über meine Arbeit in einem Neulandgebiet, über das Leben unserer ägyptischen Partner, über den Islam, über den komplizierten Weg Ägyptens nach der Revolution 1952 und über die gastfreundlichen Ägypter...

15,30 €
Versandgewicht: 800 g

Band 4 Wendezeiten – Von Hakeborn bis Ägypten – Wege eines Landwirts, Nichts ist, wie es war, und nichts bleibt, wie es ist

978-3-86289-002-6

„Dieses vierte Buch umfasst den Zeitraum von 1981 bis 2004 und damit die letzten Jahre der DDR, die Zeit der politischen Wende, die Vereinigung der beiden deutschen Staaten und die zwei Jahrzehnte danach. Ich habe versucht, am eigenen Erleben deutlich zu machen, welch tiefgreifende Veränderungen sich in dieser Zeit vollzogen haben, die von den Menschen im Osten Deutschlands ausgingen und die sie nun selbst verkraften mussten...

19,90 €
Versandgewicht: 800 g

Nicht nur mit Kamm und Schere. – Erfahrungen eines Berufsschullehrers & Friseur-Meisters

978-3-938380-52-9

Was ist das für ein Buch? Es enthält eine Vielzahl fachlicher Tipps ind Hinweise, ist aber kein Fachbuch. Es enthält Lebenserinnerungen, aber es ist keine Auotbiografie. Am besten lässt es sich vielleicht als Lebens- und Beruftserfahrungsbuch bezeichnen, denn es gibt von beidem viel weiter...

19,90 €
Versandgewicht: 800 g

Band 1 Die Tasche des Lehrers  oder Lohnt es sich, gelebt zu haben? 

Eine autobiographische Erzählung, die in Ostpreußen ihren Anfang nimmt. – 2. Auflage

978-3-935358-93-4

Ich gehe zur Tür, sie steht noch offen. Ein letzter Blick zurück auf die Tische und Stühle, auf den Lehrertisch und die Tafel. Ich schließe die Tür. Ich bin allein! „Draußen vor der Tür.“ Ich bin kein Lehrer mehr, habe mein junges Volk um mich herum verloren. Der Darbieter ist ohne Publikum. Du stehst allein auf der Bühne...

10,10 €
Versandgewicht: 500 g

Band 2 Wo die Seele lebt oder Die späte Reise in das nörliche Ostpreußen – Eine autobiographische Erzählung, die in Ostpreußen ihren Anfang nimmt

978-3-938380-13-0

Allein ziehe ich weiter. Durch die alten Unterführungen gelange ich auf einen Bahnsteig. Hier sind wir im Oktober 1944 abgefahren, hierher bin ich nach sechzig Jahren zurückgekehrt. Ich und nicht mehr wir. Da stehe ich nun aus dem Jahrgang 1940 und spüre das Leben. Ich war und bin da, wo die Seele lebt. Schweigen. Tiefes Schweigen! Und tief im Schweigen das Bild meiner Eltern. So endet einer der erlebnisvollen Tage der Reise des Erzählers durch das nördliche Ostpreußen...

20,40 €
Versandgewicht: 800 g

Zwischen Winckelmann und Ferdinand Heine – Ein Leben mit Wissenschaft und Kunst Elemente meiner Weltanschauung und Lebensgestaltung

978-3-938380-74-1

Einleitung

Mit den tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen in der DDR 1989 wurde das erste Kapitel der vorliegenden autobiografischen Schrift unter dem Arbeits titel „Glasnost, Perestroika und politische Wende“ begonnen. Die vehement vertretene Meinung der neuen politischen Repräsentanten, dass die als staatsnah bezeichnete Intelligenz der DDR schuldig geworden sei und dafür mit öffentlicher Ächtung und Rentenkürzung zu bestrafen ist, verlangte nach einer angemessenen Reaktion des Autors als Betroffener...

24,90 €
Versandgewicht: 800 g

Band 2 Wechselgesang – Erinnerungen des Malers Karl Oppermann

978-3-938380-64-2

Zum Geleit

Geneigter Leser,

weder exorbitante Honorarversprechungen eines transsilvanischen Jungverlegers (in Landeswährung), noch wichtigtuerische Besserwisserei des Greises, der, des Lesens überdrüssig, Zeitungen zum Ausstopfen nassen Schuhwerks benutzt, weil ihm der eigene Text bedeutender erscheint als journalistische Machwerke, lassen mich meine Erinnerungen fortsetzen...

9,90 €
Versandgewicht: 400 g

Band 3 Nachschlag – Erinnerungen des Malers Karl Oppermann.

978-3-932090-20-2

Zu seinem 80sten Geburtstag erscheint »Nachschlag«, der dritte Band der Erinnerungen des Malers Karl Oppermann. Der in Wernigerode geborene Künstler arbeitete 46 Jahre in Westberlin. Er lehrte an der heutigen Universität der Künste, Berlin, freie Malerei, hatte fünfzehn Jahre ein Atelier auf der Insel Elba und betreibt noch immer eine Werkstatt in Barcelona...

9,90 €
Versandgewicht: 400 g

Vom Aussiedlerkind von Landarbeitern zum Leiter großer Betriebe

978-3-86289-087-3
 
Edmund Reschke blickt auf ein Leben von seiner Kindheit bis ins hohe Rentenalter zurück. Kriegsauswirkungen, Aussiedlung nach Salzwedel, seine zweite Heimat, in der er seine weitere Kindheit und Jugend verbrachte und zu seiner Berufsfindung kam. Er studierte Landwirtschaft und wurde infolge der Veränderungen in der Landwirtschaft mit 22 Jahren LPG-Vorsitzender, Mitarbeiter beim Rat des Kreises in Salzwedel und Leiter in verschiedenen VEG des Bezirkes Magdeburg.
19,99 €
Versandgewicht: 600 g

Meine Kriegserlebnisse 1914–1918

herausgegeben von Gisela Zahalka
 
978-3-86289-115-3
 
Werner Schmücker steht stellvertretend für eine ganze Generation Kriegsteilnehmer des Ersten Weltkrieges – der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Er meldete sich, 27-jährig, am 16. August 1914 freiwillig für den Kriegseinsatz.
Bis Ende Februar 1916 kämpfte Werner Schmücker in den Stellungskämpfen um Reims und beschreibt in seinen Kriegserinnerungen eindringlich, ohne jedoch Zweifel an der Sinnhaftigkeit des Krieges aufkommen zu lassen, die Härte der Stellungskriegskämpfe. Er nahm an der Schlacht an der Somme (Juli 1916), an den Stellungskämpfen in Artois, an der Schlacht von Arras (Mai 1917) und an den Kämpfen bei Lens (August 1917) teil. Am 25. Juli 1918 wurde Werner Schmücker aus der Armee entlassen.
24,99 €
Versandgewicht: 600 g

Band 1 Kindheit und Jugend in Magdeburg – Eine autobiografische Erzählung

978-3-935358-70-5

Was war der Geheimbund der Salamander? Wie war eine Kindheit im Sudenburg der 20er Jahre? Wie lebten Jugendliche im Magdeburg der 30er Jahre? Horst Schöll, Jahrgang 1921, erzählt seine Erlebnisse und Eindrücke. Seine Entwicklung wird durch die Arbeitslosigkeit des Vaters bestimmt. Als Vierjähriger in dem evangelischen Kindergarten der St.Ambrosiusgemeinde untergebracht, wird er – obwohl nicht getauft – als Christ erzogen. Mit seinem Vater zieht er musizierend über die Höfe...

15,30 €
Versandgewicht: 600 g

Band 2 Getreu bis zur Gefangenschaft – Deutsche Fallschirmjäger am Monte Cassino. Eine autobiografische Erzählung.

978-3-935358-90-3

Horst Schöll, dessen ersten Band eine autobiografische Erzählung über die Kindheit und Jugend auf den Straßen Magdeburgs in den 20er und 30er Jahren darstellte, behandelt im zweiten Band das Schicksal eines deutschen Fallschirmjägers im Zweiten Weltkrieg. Der Soldat erlebt nach Einsätzen in Frankreich die schweren Kämpfe auf Sizilien in Italien mit. Beeindruckend schildert Horst Schöll die Bombardierung des weltbekannten Klosters am Monte Cossino...

20,40 €
Versandgewicht: 800 g

Band 3 Kameradschaft am Fallschirm – Mein Weg zum Leiter des Fallschirm- und Rettungsdienstes der NVA Eine autobiografische Erzählung,

978-3-938380-18-5

Horst Schöll beendete nach 37 Dienstjahren als Oberstleutnant a. D. seine militärische Laufbahn und berichtet im 3. Band über die Anfänge des Fallschrim- und Rettungsdienstes in der damaligen DDR. Aus der amerikanischen Gefangenschaft entlassen, wurde er durch die Rote Armee in Tangermünde festgenommen. Sein weiterer Weg führte ihn im August 1945 zur Volkspolizei. Von 1953 bis 1981 erlebte Horst Schöll die Anfänge und die Entwicklung der Militärfliegerei in der DDR. Er diente bei der Volkspolizei-Luft, unterrichtete in der Fliegerschule Kamenz und war Leiter des Fallschirm- und Rettungsdienstes des Kommandos der LSK/LV der Nationalen Volksarmee (NVA)...

20,40 €
Versandgewicht: 900 g
1 - 30 von 34 Ergebnissen