Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger B...

Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Sachzeugen der Kulturgeschichte - Ein Kunstreisenbegleiter.

2. Auflage

Band 1 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-932090-69-1

Die Magdeburger Börde ist eine der an Denkmalen reichsten Kulturlandschaften Deutschlands, wird aber bisher kaum als Ziel von Kunstreisen wahrgenommen. Dabei sind es in der Börde neben der eigenartigen Kultur-Steppenlandschaft mit ausgedehnten Weizen- und  Rübenfeldern sowie der bodenständigen Flora und Fauma vor allem die Zeugen menschlicher Kultur, die das Gebiet zwischen Ohre und Bode so sehens- und liebenswert machen...

20,40 €
Versandgewicht: 900 g

Zur Geschichte und Entwicklung des Puppentheaters in der Stadt Magdeburg und ihrer weiteren Umgebung.

Band 2 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-932909-53-0

Es gibt nur wenige umfassende regionalhistorische Darstellungen über das Puppenspiel. Johannes Richter hat eine geschrieben, und er vereint in diesem Buch all das Wissen und die Informationen über die Geschichte des Puppenspiels in Magdeburg und Sachsen-Anhalt, die er in Jahrzehnten zusammengetragen hat...

 

10,00 €
Versandgewicht: 600 g

Band 6 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-935358-20-0

Das Lexikon stellt Persönlichkeiten der Magdeburger Börde und angrenzender Gebiete in Kurzbiografien vor. Mit seinen Aufnahmekriterien und in der Gestaltung der biografischen Artikel ist es ebenso aufgebaut wie das in diesem Verlag 1999 erschienene Buch „Altmark-Persönlichkeiten". Es umfaßt den Zeitraum von Papst Clemens II. im 11. und Erzbischof Ludolf im 12. Jahrhundert bis in die Gegenwart...

15,30 €
Versandgewicht: 800 g

Zur Geschichte der Verwaltung in der Magdeburger Börde

Band 7 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-938380-43-7

Der Bördekreis ist als Verwaltungseinheit Teil einer funktionierenden Staatsgewalt. Jegliche Staatsgewalt, ob demokratisch oder diktatorisch ausgeübt, schafft sich ihre eigenen territorialen und personellen Verwaltungsstrukturen, die in der Regel hierarchisch angeordnet sind. Gleichzeitig prägen die jeweiligen Machtverhältnisse das Erscheinungsbild dieser Verwaltungsstrukturen...

14,90 €
Versandgewicht: 800 g

Chronik der Stadt Wanzleben 889–2008.

Band 8 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-938380-67-3

Burg und Stadt Wanzleben liegen mitten in der Magdeburger Börde. Die hohe Qualität des Bodens, eine Lößablagerung im Windschatten des Harzes, sichert seit Jahrhunderten hohe und stabile Erträge in der Erzeugung landwirtschaftlicher Rohstoffe wie Getreide, Hackfrüchte, Futter- und Faserpflanzen sowie Ölfrüchte...

19,90 €
Versandgewicht: 800 g

Die alten Ortsteile

Band 9 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-86289-001-9

Im Jahre 2008 erschien die Chronik der Stadt Wanzleben, ein Zeugnis der be­weg­ten Vergangenheit dieses 1376 mit dem Stadtrecht versehenen Ge­mein­­wesens. In dieser Ausarbeitung konnten die Ortsteile nicht genü̈gend Platz finden, so dass hier die Geschichte der alten Teile Blumenberg, Buch, Schleibnitz, Stadt Frankfurt sowie des Gutsbezirkes eine gesonderte Wü̈r­di­gung erfährt...

19,90 €
Versandgewicht: 900 g

Jüdisches Leben in Oschersleben 1650–1950

Band 10 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-86289-026-2

Einleitung
In der 1. Hälfte des 17. Jh. kam es zu drei Ereignissen, die die Ansiedlung von Juden in Oschersleben ermöglichten. Das waren
1. der 30-jährige Krieg, der die Bürger durch ständige Einquartierungen und Plünderungen verarmen ließ,
2. zwei verheerende Stadtbrände (1601, 1659), die ca. 75% der Stadt vernichteten und die betroffenen Bürger ruinierten und
3. die Umwandlung des Bistums Halberstadt – wozu Oschersleben seit 750 Jahren gehörte – in ein brandenburgisches Fürstentum.
Das verwüstete Fürstentum – wie auch die Stadt Oschersleben – brauchte dringend für den Wiederaufbau möglichst kapitalkräftige und den Handel in Gang bringende Bewohner...

19,90 €
Versandgewicht: 900 g

Die Ortschaften der Stadt Wanzleben-Börde

Band 11 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-86289-025-5

Gerd Gerdes stellt im dritten Band der Wanzleber Chronik dar, was viele bei der Vorstellung des zweiten Bandes zu den „alten“ Ortsteilen gefordert hatten: die „neuen“ Ortsteile der Stadt Wanzleben-Börde.
Die Verwaltungsreform hat es mit sich gebracht, dass in den letzten Jahren – wenn auch überwiegend unfreiwillig – zehn weitere Ortschaften Teil der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde wurden. 
In Ergänzung vorliegender Chroniken werden diese Ortschaften hier mit vielen Fotografien und anderen Abbildungen mit ihren Menschen, ihrer teilweise über 1.000-jährigen Geschichte und ihren Besonderheiten vorgestellt.
Gerd Gerdes stellt im dritten Band der Wanzleber Chronik dar, was viele bei der Vorstellung des zweiten Bandes zu den „alten“ Ortsteilen gefordert hatten: die „neuen“ Ortsteile der Stadt Wanzleben-Börde. Die Verwaltungsreform hat es mit sich gebracht, dass in den letzten Jahren – wenn auch überwiegend unfreiwillig – zehn weitere Ortschaften Teil der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde wurden. In Ergänzung vorliegender Chroniken werden diese Ortschaften hier mit vielen Fotografien und anderen Abbildungen mit ihren Menschen, ihrer teilweise über 1.000-jährigen Geschichte und ihren Besonderheiten vorgestellt.
19,90 €
Versandgewicht: 800 g

Chronik der Stadt Oschersleben (Bode), Band I

Band 12 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-86289-071-2

Günther Blume behandelt im ersten Band das Entstehen der Siedlung Oschersleben in der germanischen Zeit vom 4.–6. Jahrhundert, das Werden der Marktsiedlung Oschers leben neben der alten Siedlung Oschersleben im Frühmittelalter vom 10.–11. Jahrhundert, die Herausbildung des Fleckens/der Stadt im Hochmittelalter bis 1235 und weiter bis vorerst 1700. In diese Zeit fällt auch die bisherige urkundliche Ersterwähnung. Dabei geht er intensiver als die Chronisten vor ihm zurück zu den Quellen, sucht in den Archiven nach allen Erwähnungen und schafft so ein Bild mittelalterlichen Lebens in dieser Stadt.

 

24,99 €
Versandgewicht: 1.300 g

Chronik der Stadt Oschersleben (Bode) Band II

Oschersleben unter dem Regime des schwarzen Adlers der preußischen Könige von 1700–1806

Band 13 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-86289-079-8

Günther Blume behandelt im zweiten Band das Wirken des königlichen Amtes und der adligen Höfe in Oschersleben im 18. Jh., die Bauten auf dem Burghof, die Entwicklung der Mühlen, Schulen und der Studierenden an „ausländischen“ Universitäten, Heimsuchungen der Stadt durch Feuersbrünste, die Geschichte der Apotheken und des Brauwesens in der Stadt, Oschersleben als Garnisonsstadt sowie den Einfluss und die Eigenheiten der preußischen Verwaltung. In der Darstellung der damaligen Ortsteile wird besonders die Entwicklung Günthersdorfs einschließlich dessen Ersterwähnung dargestellt.

24,99 €
Versandgewicht: 1.500 g