Blume, Günther – Chronik der Stadt Oschersleben (Bode), Band II, 1700–1806


Blume, Günther – Chronik der Stadt Oschersleben (Bode), Band II, 1700–1806

24,99
Versandgewicht: 1.500 g


Mögliche Versandmethoden: Gewicht der bestellten Produkte, Selbstabholung

Chronik der Stadt Oschersleben (Bode) Band II

Oschersleben unter dem Regime des schwarzen Adlers der preußischen Könige von 1700–1806

Band 13 der Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete

978-3-86289-079-8

Günther Blume behandelt im zweiten Band das Wirken des königlichen Amtes und der adligen Höfe in Oschersleben im 18. Jh., die Bauten auf dem Burghof, die Entwicklung der Mühlen, Schulen und der Studierenden an „ausländischen“ Universitäten, Heimsuchungen der Stadt durch Feuersbrünste, die Geschichte der Apotheken und des Brauwesens in der Stadt, Oschersleben als Garnisonsstadt sowie den Einfluss und die Eigenheiten der preußischen Verwaltung. In der Darstellung der damaligen Ortsteile wird besonders die Entwicklung Günthersdorfs einschließlich dessen Ersterwähnung dargestellt.

Einleitung

Oschersleben lag bekanntlich im Fürstentum Halberstadt und stand somit unter dem Regime des schwarzen Adlers der preußischen Könige von 1701–1807. Es war die Zeit des Absolutismus. Alles – die Armee, die Verwaltung, die Kirche, die Kultur, die Wirtschaft und die Untertanen – wurde einzig und allein nach dem Willen und Wollen der in dieser Zeit regierenden fünf Könige mittels Befehlsgewalt in ihrem Königreich bestimmt. Die Könige waren Friedrich I. (1701–1713), Friedrich Wilhelm I. (1713 bis 1740), Friedrich II. (1740–1786), Friedrich Wilhelm II. (1786–1797), Friedrich Wilhelm III. (1797–1806). Sie bestimmten die Entwicklung der Gesellschaft.  
Wenn wir die geschichtlichen Verhältnisse der Vergangenheit kennen, dann können wir die gegenwärtigen gesellschaftlichen Verhältnisse bewerten und Einfluss nehmen auf die zukünftige Entwicklung der Gesellschaft.
Darum ist es wichtig zu wissen, wie sich der absolute Machtanspruch der befehlenden Könige in den Bereichen der Kgl. Ämter und damit auf das Leben unserer Altvorderen auf dem Lande auswirkte.  
Anhand umfangreicher Studien von Archivalien wurden zu den Kapiteln Amt 32 Themen, Kirche 8 Themen, Stadt 33 Themen und den Dörfern 5 Themen bearbeitet, die die gesellschaftlichen Verhältnisse des Kgl. Amtsbereiches Oschersleben in der oben genannten Zeitepoche widerspiegeln. Wegen des Umfangs muss der Leser/die Leserin nicht erschrecken, denn die bebilderten Themen stehen in keinem unmittelbaren Zusammenhang und können daher völlig unabhängig voneinander gelesen werden. 

Oschersleben, im Juni 2016
Dr. Günther Blume

Auch diese Kategorien durchsuchen: Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete, Regional-Literatur