Bock, Hartmut – Jübar und seine Menschen


Bock, Hartmut – Jübar und seine Menschen

24,90
Versandgewicht: 900 g


Mögliche Versandmethoden: Gewicht der bestellten Produkte, Selbstabholung

Jübar und seine Menschen – ein Bildband von Hartmut Bock unter Mitarbeit von Horst Fischer und Heiner Kamieth

978-3-86289-029-3

Vorbemerkung
Schon lange war es der Wunsch unseres Bürgermeisters Carsten Borchert, den Jübarer Bürgern ein Buch über ihren Ort vorstellen zu können.
Er bat mich, diese Aufgabe zu übernehmen.
Nach einer Absprache mit dem Gemeinderat sollte es ein Bildband werden. Ich fragte Heiner Kamieth, ob er mich dabei unterstützen würde. Er versprach sofort, mitzuarbeiten. Auch Horst Fischer sagte uns Hilfe zu. Die Arbeit konnte beginnen.
Grundlage für das Buch wurden eigene Fotografien und meine umfangreiche Bildsammlung, die die Veränderungen des Dorfbildes und das Leben der Menschen in Jübar aufzeigen.
Trotz der vielen vorhandenen Bilddokumente wurde die Mithilfe der Dorfeinwohner notwendig. Es begann mit Aufrufen in den lokalen Zeitungen, Bilder zu uns zu bringen.
Weiterhin konnten nach gezielten persönlichen Gesprächen von vielen Bürgern interessante Fotografien aus allen Lebensbereichen eingesammelt werden, die die einzelnen Abschnitte füllten. Hierfür bedanke ich mich herzlich bei allen, die uns unterstützt haben.
Aus über 1.000 Bildern haben wir versucht, die schönsten und repräsentativsten herauszusuchen.
Die Aufnahme des Materials übernahmen Lothar Mittag aus Vissum und Heiner Kamieth.
Trotz der großen Bildanzahl werden manche Lebensbereiche unvollständig bleiben, weil hier die Bilder fehlten. Da alle Fotografien aus privater Hand stammen und bei vielen Bildern kaum noch der Fotograf gefunden werden kann, wurde auf einen Bildnachweis verzichtet.
Viel Mühe machte es mir anschließend, die Personen, den Ort und das Geschehen auf den Bildern zu benennen sowie den Zeitpunkt der Fotografie zu ermitteln. Mit Sicherheit haben sich dabei kleine Fehler eingeschlichen, die ich zu entschuldigen bitte.
Einen besonderen Dank möchte ich Erna Busse (91 Jahre) aussprechen, die auf Grund ihres hohen Alters noch viele Personen auf älteren Fotografien er­kannte, so dass wir diese Namen in die Bildunterschrift aufnehmen konnten.      
Auch bei meiner Mutter, Charlotte Bock (94 Jahre), bedanke ich mich für ihre ständigen guten Hinweise während der Entstehung des Buches.
Ein abschließender Dank richtet sich an die Agrargenossenschaft Jübar und an die Sparkasse Altmark-West, die uns finanziell unterstützten und so die Herausgabe des Buches in diesem Umfang ermöglichten.
Sicherlich werden die älteren Jübarer so manchen Mitbürger aus ihrer Jugendzeit erkennen und sich an frühere Zeiten erinnern. Die jungen Leute werden hingegen staunen, wie sich das Dorfbild in den letzten hundert Jahren verändert hat.
Ich wünsche, auch im Namen meiner Mitstreiter, den Betrachtern des Bildbandes viel Freude!

Jübar, im Frühjahr 2011     
Hartmut Bock  

Inhalt
Grußwort des Bürgermeisters
Vorbemerkungen
Geschichte der Gemeinde Jübar    
Dorfansichten        
Landwirtschaft, Mühle, Molkerei    
Kirche    
Handwerk und Gewerbe    
Gaststätten    
Handel    
Verkehr
Post    
Banken und Sparkasse        
Gesundheitswesen/Tierärzte
Feuerwehr
Schützenverein    
Sowjetarmee und Grenztruppe    
Kultur    
760 Jahre Jübar
Sport    
Junge Archäologen der Altmark e.V.    
Jagd
Kindergarten
Schule    
Brauchtum im Lebenslauf    
Brauchtum im Jahreslauf
Veränderungen im Dorf    
Freundschaft zu Lankowitz
Kommunalpolitik
Menschen in Jübar
Namensverzeichnis zum Ortsplan Jübar von 1898    
Literatur

 

Diese Kategorie durchsuchen: Regional-Literatur/Altmark